26.04.2009 | 1. Männer: VfL Bergen – VfL Grün-Gold 1:2 (1:2) | Drucken |

Verdienter Auswärtserfolg mit 97 Minuten Spielzeit

Bei bestem Fußballwetter starteten die Grün-Goldenen auf der Insel furios. Bereits in der 2. Minute hätte Röpcke die flache und scharfe Hereingabe von Mihajlovic zur Führung nutzen können. In den 11. war es wieder der Routinier, der nach einem Hall-Freistoss per Kopf an der Latte scheiterte. Jubeln konnten die Gäste in der 22. Minute, nachdem Bohnet in den Lauf von Mihajlovic spielte. Der legte direkt vor dem Bergener Keeper quer und der heranlaufende Röpcke verwandelte zur Gästeführung.

Der Gastgeber machte erst im Anschluss auf sich aufmerksam, doch viel zu harmlos um die VfL-Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Nach Ballgewinn am eigenen Strafraum wurde Mihajlovic auf der linken Seite steil geschickt. Vor dem 16er bediente er den von rechts heranstürmenden Bohnet, der per Flachschuss in der 39. Minute auf 0:2 erhöhte. Ärgerlich war der 1:2 Anschlusstreffer der Rüganer in der 45., denn der kam aus dem Nichts.

Wie zu Spielbeginn hatte der Gast die erste Chance im zweiten Durchgang. Wieder über links und scharf vor das Tor, doch erneut verpassten die Stürmer. Bergen war nun etwas offensiver und ermöglichte den Gästen Konterchancen. In der 52. Minute startete Wippich auf der rechten Aussenbahn bis vor die Grundlinie, zog nach innen und schoss zu schwach. Der darauffolgende Abschlag brachte erstmals in der Partie die Abwehr der Güstrower in Schwierigkeiten, doch Keeper Nack hielt glänzend. Nachdem der Schiedsrichter zuerst behandelt wurde und kurz darauf mit dem ersten Assistenten die Rolle tauschte, waren die Grün-Goldenen wieder am Drücker. Hall mit Ballgewinn im Zentrum und klugen Anspiel auf Mihajlovic, doch der verzog freistehend von der Strafraumgrenze in der 74. Minute.

Nach Eckball klärten die Bergener vor die Füsse von Nehrkorn, der direkt volley abzog. Sein Geschoss war Richtung Torwinkel unterwegs, doch tauchte auf der Torlinie ein Kopf eines Abwehrspielers hoch und verhinderte die mögliche Entscheidung in der 79. Minute. Bergen versuchte über Standards gefährlich zu werden und Nack musste nach einer Ecke abtauchen und ordentlich zupacken. Auf der Gegenseite war es Hall, der in der 93. Minute drei Gegenspieler ausspielte und freistehend vor dem Torwart alles klar machen muss. Doch sein Lupfer wurde mit dem Fuss durch den in die andere Ecke abgetauchten Keeper pariert. Bei der letzten Ecke in der 95. Minute war es dann Koß, der per Kopf auf der VfL-Torlinie den Sieg rettete.

Der VfL spielte mit: Florian Nack, Mathias Heinrich, Andreas Jabs, Alexander Dietrich (87. Axel Volkmann), Tom Suckow, Tobias Hall, Fabian Wippich, Sebastian Koß (95. Sebastian Seils), Maurice Bohnet, Sava Mihajlovic (ab 76. Patrick Nehrkorn), René Röpcke