18.04.2009 | 1. Männer: FC Einheit Strasburg – VfL Grün-Gold 1:0 (1:0) | Drucken |

Ohne Punkte in Strasburg

Leider ging das Auswärtsspiel unserer erste Männer beim FC Einheit Strasburg mit 0:1 verloren und das bringt unser Team in der gegenwärtigen Situation nicht einen Schritt weiter. Auch wenn die Umstände, das Fehlen einiger Spieler und die holprigen Rasenverhältnisse, von vorn herein nicht die Besten waren, so war der gesamte Eindruck nach dem Spielende doch schon mit Sorgenfalten zu betrachten.

Das Spiel begann eigentlich mit der ersten Möglichkeit durch den Lattentreffer von Tim Schumacher, nach einer guten Vorlage durch Rene Röpcke viel versprechend. Doch schon in der 4. Minute war diese Vorfreude zunächst einmal zu Ende. Unsere Abwehr wackelte und Andreas Jabs verspielte leichtsinnig den Ball im eigenen Strafraum. Diese Chance ließ sich der Gastgeber nicht entgehen und der Ball landete zum 0:1 Rückstand im VfL-Kasten. Anschließend ging unser Spielaufbau nach einer kurzen Pause wieder in Richtung Strasburger Gehäuse. Fabian Wippich nutzte die Gelegenheit und versuchte es über die lange Außenlinie, kurz vor der Flanke wurde er gestoppt (12. Min.). Die Gastgeber blieben aber auch im Geschehen. Unsere Abwehr stabilisierte sich dann auch und die Versuche des Gegners konnten rechtzeitig unterbunden werden.

Aufregung gab es in der 27. Minute. Es sah nach einem Foul an Tim Schumacher im Strafraum aus, der Schieri ließ weiter spielen und mit einem Nachschuss zwang Tobias Hall den Strasburger Keeper zu einer tollen Parade. Kurze Zeit später nutzte Rene Röpcke ein Zuspiel durch Fabian Wippich für einen gefährlichen Kopfball, der knapp am langen Pfosten vorbei strich. Dann verhinderte Keeper Florian Nack einen weiteren Treffer vor dem Strafraum, in dem er einen Strasburger Stürmer bremsen musste und dafür auch Gelb sah (39. Min). Kurz vor der Pause trifft dann Kapitän Mathias Puschik nach einer Ecke den Pfosten (42. Min).

Wieder war es anschließend Tobias Hall, der den Strasburger Keeper zu einer Parade zwang und so die zweite Halbzeit für unser Team in der 50. Minute eröffnete. Aber dann stand plötzlich unser Keeper allein vor einem Stürmer und musste genauso reagieren (65. Min). Auch Rene Röpcke musste sich um eigenen Strafraum langmachen, um ein weiteres Tor zu verhindern. Das sah nach einem kleinen gemeinsamen VfL- Schwimmfest aus.  Zunehmend fielen die Angriffsbemühungen weiter aus und es gab kaum Entlastung nach vorne.

Es war schon bezeichnend, das der erste richtige Distanzschuss erst nach 70. Minuten versucht wurde, nach dem ein Spieler für den verletzten Einheit-Keeper einspringen musste. Die Gastgeber wurden immer agiler und wollten das zweite Tor. So eine Motivation fand bis zum Schlusspfiff in unseren Reihen leider nicht mehr statt. Daran änderte auch nichts der Freistoßversuch durch Tobias Hall und dem anschließenden Kopfball durch Rene Röpcke auf die Querlatte (80. Min).

Nack, Jabs, Dietrich, Puschik, Hall, Wippich, Bohnet, Mihajlovic, Nehrkorn, Schumacher, Röpcke